© 2018 news about history hall of fame stereoskopie holografie links contact impressum
Stereoskopie 
 
 


Neue Funktion im Stereophotomaker 4.36, geeignet für LG 3D-TV mit Polarisation

von Matthias Augustin - Raumbildclub Berlin http://www.3d-raumbildclub-berlin.de/

Hallo Stereofreunde, besonders wenn ihr schon einen 3D Fernseher oder Monitor von LG besitzt, dann solltet ihr unbedingt euren SPM auf die Version 4.36 aktualisieren: Die Umwandlung von Bildern speziell für LG Fernseher und Monitore, die mit Polarisation arbeiten, wurde deutlich vereinfacht und verbessert. Es ist jetzt nicht mehr notwendig die Aufnahmen zunächst auf das Full-HD Format zu skalieren. Die Umwandlung erfolgt nun in nur einem einzigen Arbeitsschritt! Im Drop-Down Menü des Dateityps für die Zieldatei in der Stapelverarbeitung kann dazu jetzt bequem "Halbe Höhe" für übereinander angeordnete Halbbilder ausgewählt werden.  

Download des SPM: http://stereo.jpn.org/ger/stphmkr/index.html

Diese Einstellung ist für LG Fernseher mit Polarisation absolut optimal, weil hier bei der Einstellung 1920 x 1080 die vertikale Pixelzahl pro Halbbild auf genau 540 reduziert wird. Das ist auf LG Fernsehern deshalb kein Nachteil mehr, weil diese durch den zeilenweise arbeitenden Polfilter ohnehin ganz genau mit dieser Auflösung pro Halbbild arbeiten. Im Gegensatz zu der Einstellung Side-by-Side bleibt hierbei die volle horizontale Auflösung erhalten, was für den Schärfeeindruck auch viel wichtiger ist! Die ganz genauen "LG Einstellungen" für die Konvertierung mit dem SPM (Aufruf mit Strg +K) findet ihr jetzt in dem nachfolgenden Screenshot:

Unter Stapelverarbeitung können Stereopaare im .jps oder .jpg Format in einem Ordner als Quelldateien ausgewählt werden. Als "Dateityp Zieldatei" sollte "Halbe Höhe Übereinander (hAB)" ausgewählt werden. Unter "Editieren" trägt man bei "Größe" eine Breite von 1920 Pixeln und eine Höhe von 1080 Pixeln ein.

Um bei der Konvertierung für alle Aufnahmen das individuelle Seitenverhältnis ohne Verzerrung stets automatisch zu erhalten wählt man immer die Einstellungen "Größenangaben berücksichtigen" und danach die Option "Balken" aus.

Unter der Schaltfläche "Einstellungen Zieldatei" kann die Dateigröße auf 350000 (350 KB) eingestellt werden, für das Full-HD Format aus meiner Sicht absolut ausreichend und auch für die problemlose Versendung einer etwas größeren Anzahl solcher Stereobilder per Mail gut geeignet.

Sichtbare Nachteile gegenüber der vollen Dateigröße habe ich dabei bisher nicht feststellen können. Deutlich unter diesen Wert sollte man allerdings nicht mehr gehen, weil z.B. bei 250 KB nach meiner Erfahrung schon gelegentlich leichte Artefakte in sanften Helligkeitsverläufen (z.B. in Wolken) sichtbar werden.

Nun kann man eine Auswahl von Dateien konvertieren oder mit "Alle Dateien konvertieren" den gesamten Ordner. Wichtig ist es, vorher einen Zielordner anzulegen, in den die konvertierten Dateien abgelegt werden können. Nun hat man .jpg-Dateien, in denen die Stereohalbbilder in der Höhe gestaucht und übereinander angeordnet sind.

 

Beim LG-3D-Fernseher wählt man im 3D-Menü das Bild aus, in dem die Stereohalbbilder übereinander gestaucht zu sehen sind.

Für die Wiedergabe am TV sollte aber ein Zuspielgerät, also z.B. ein Sat-Receiver oder ein DVD bzw. Blu-Ray Player mit einem USB-Anschluss verwendet werden, weil sonst bei jedem Bildwechsel der 3D-Modus immer erneut eingeschaltet werden muss. Für den LG-Fernseher ist nämlich jedes Bild eine neue "Quelle", bei welcher dann dummerweise erst einmal der 3D-Modus deaktiviert wird! Das ist sehr ärgerlich und wird durch die externe Zuspielung vermieden.

Hoffentlich wird LG dieses Problem durch ein Update der Firmware irgendwann einmal beheben! <>

Anmerkung von Hermine Raab: Matthias Augustin ist Mitglied des Raumbildclubs Berlin und hat uns freundlicherweise diese Information zur Veröffentlichung auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt.

Herzlichen Dank Matthias!